Was Sterbende am meisten bereuen

Die Palliativpflegerin Bronnie Ware hat ihre Erfahrungen in einem Buch veröffentlich: „The Top Five Regrets of the Dying„.
In ihrem (englischsprachigen) Blog hat Bronnie die fünf meistgenannten Themen aufgelistet. derbund.ch war schneller als Vomitorium.de und hat eine deutsche Übersetzung der Headlines und Subtexte erstellt. Auszug: Was Sterbende am meisten bereuen – derbund.ch

1. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben:

Statt auf ihre eigenen Bedürfnisse zu hören, hatten sie das Leben gelebt, das andere von ihnen erwartet hatten.

2. Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet:

Jeder männliche Patient, den ich in den Tod begleitet habe, hat diesen Satz gesagt. … die Männer bereuten ausnahmslos so viel Zeit ihres Lebens in den Tretmühlen der Arbeitswelt verbracht zu haben.

3. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken:

Was dazu führte, dass sie sich mit einem mittelmässigen Dasein zufrieden gaben und sie sich nie zu jenem Menschen entwickeln konnten, der sie wirklich sein wollten.

4. Ich wünschte, ich wäre mit meinen Freunden in Kontakt geblieben:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder Sterbende seine Freunde von früher vermisst.

5. Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein:

So viele Menschen realisieren erst am Ende, dass das Glücklichsein eine persönliche Wahl ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.