Marketing Fundstück: YouTube Kochkanal „Get Curried“ – indische und asiatische Küche

Zum einen erwähnenswert, da die Gerichte sehr gut und größtenteils schnell und einfach zu kochen sind.

Zum anderen, weil die Vermarktung des Content sehr professionell umgesetzt ist für ein Hobbyisten/Nischenblog. Über 120.000 Subscribers sollten für eine nette Summe Umsatz an YouTube Ad und Amazon Partner Programm Einnahmen ausreichen.

Der YouTube Kochkanal „Get Curried“ – https://www.youtube.com/user/getcurried

(unbedingt die Gerichte von Varun Inamdar merken)

 

Fettleibigkeit/Übergewicht: Traning und sportliche Aktivitäten helfen beim Abnehmen?

Nun, nicht ganz:

Hier gibts einen schönen Beitrag von Vox.com, in dem der Autor über 60 Studien ausgewertet hat um ein deutlich komplizierteres Bild zu zeichnen, als es der Volksmund in dieser simplen Gleichung vermittelt bekommt.

http://www.vox.com/2016/4/28/11518804/weight-loss-exercise-myth-burn-calories

Für alle Faulen hier das Key Takeaway aus Abschnitt 10 😉

Every reliable expert I’ve ever spoken to on weight loss says the most important thing a person can do is to limit calories in a way they like and can sustain, and focus on eating more healthfully.

In general, diet with exercise can work better than calorie cutting alone, but with only marginal additional weight-loss benefits.

 

Leckeres aus der Fleischfabrik: Mitarbeiter die im Wald schlafen…

…und aber trotzdem fleissig dabei mitwirken, damit weiterhin durchschnittlich knapp über 50 kg Schweinefleisch pro Kopf und Jahr zur Verfügung stehen:

Fleischwirtschaft: Die Schlachtordnung | ZEIT ONLINE.

Besonders Shocking: Das spielt alles in Deutschland:

Such dir eine Mulde im Boden, über die der Wind hinwegweht und dich nicht erreicht. Such dir einen Ort, an dem viele Bäume eng nebeneinanderstehen, sodass kein Mensch hindurchschauen kann. Stülpe Plastiksäcke über deine Hosenbeine. Zieh alles an, was du hast…

…Ich zeige dir die Straßen, sagt er, auf denen ich nachts mit dem Rad hin- und herfahre, immer nur hin und her, damit ich nicht friere. Bis morgens um halb fünf mache ich das so, sagt Emilian, dann muss ich in den Schlachthof…

Aber das Kilo Schweinefleisch pro Woche für 2,50 Euro – das muss schon sein, nicht?

Blog Tip: Zenhabits.com

Eine der „Top 50 Pages of the World“ in der Liste im TIME Magazine ist: http://www.zenhabits.com

Das Blog von Leo Babauta inspiriert mit viel Content rund um Themen wie Philosophie, nachhaltige Lebensweise, Wirtschaft, Sport, Ernährung und mehr. Die Seite wurde wurde vom TIME Magazin in zwei Kategorien ausgezeichnet und ist ein super Beispiel für ein lesenswertes Blog ohne viel Schnick-Schnack.

Ein absolutes Must-Read, es wird gefallen – garantiert 🙂

Bei Burger King dürfen pro…

…1000 verkauften Hamburgern nur 0,2% entsorgt werden:

http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/systemgastronom-beschwerden-haeufen-sich/8418228-3.html

…“Folgende Kennziffern sind ab sofort einzuhalten: Waste 0,2 %“, heißt es in dem Schreiben, das der WirtschaftsWoche vorliegt. Soll heißen: Pro 1000 verkaufte Burger dürfen nur noch zwei entsorgt werden. Mitarbeiter nennen die Vorgabe unrealistisch. Wie hoch der Waste-Anteil im Schnitt 2012 war, konnte Burger King auf Anfrage nicht mitteilen.“…

 

Ökologie: Kann eine Zivilisation, die permanent die Umwelt verschmutzt (Abgase, Medikamente & Nitrate im Grundwasser), überhaupt…

…noch schadstofffreie Lebensmittel produzieren?

via Ökologisch – konventionell. Was ist gesünder? | Telepolis.

Entgegen der Stanford Studie aus 2012 kann folgendes festgestellt werden:

Bio-Nahrungsmittel sind insgesamt weniger belastet als konventionelle. Wenn auch nicht alle eingebrachten Stoffe der Gesundheit schaden – sie summieren sich mit anderen Einträgen aus der Umwelt zu einem riskanten Mix. Um unbelastete ökologische Lebensmittel erzeugen zu können, muss der Eintrag an Schadstoffen in die Umwelt drastisch reduziert werden.“

AGRAPROFIT – die neue Öko-Marke ;-)

Folgende Aktion wurde mit der Unterstützung einiger Verbände auf einem Wochenmarkt in Deutschland lanciert – seht selbst:

AGRAPROFIT – Der Film – YouTube.

Interessant ist, dass manche der „Kunden“ nicht zu verstehen scheinen, dass es sich bei der ganzen Aktion um Satire handelt, mit dem Versuch den Konsumenten den Spiegel vorzuhalten.